· 

Mein Hund hat Angst / Teil 1

 

Dies ist ein Thema über welches ich noch nie geschrieben habe. Ab und an habe ich es in einem Beitrag erwähnt aber näher darauf eingegangen bin ich noch nie. Mein Hund hat Angst. Mein Hund ist unsicher. Was Mex - ängstlich? "Das kann ich mir aber nun gar nicht vorstellen." Eine der meisten Reaktionen auf diese Aussage. Mex wird bald 4 Jahre alt und noch heute hat er viele Ängste und Unsicherheiten. Doch nun erst mal zum Beginn unserer Geschichte.

 

 

Es war einmal ein grosser Bauernhof im Herzen der Schweiz. Kitschiger Anfang, nicht wahr? Doch auch irgendwie passend finde ich. Mex kam am 11. Februar 2016 zusammen mit seinen 5 Geschwister in einem Schafstall zur Welt. Der Wurf von dem reinrassigen Vater Mäxli und der Mischlingshündin war nicht geplant. Eine grosse Überraschung für die alt eingesessene Bauernfamilie. Die Kleinen wuchsen im Stall zusammen mit ihrer Mutter auf. Auf einem Bauernhof hat man immer Arbeit und so ist die Zeit für die Welpen auch eher knapp bemessen. Eine frühe Sozialisierung, wenn auch ungewollt, war halt nicht vorhanden. Die meisten der Welpen waren dann bei unserem Besuch trotzdem sehr aufgeschlossen und verspielt. Doch dann gab es noch Mex und den Welpen, welchen wir eigentlich anschauen wollten. Diese beiden waren sehr scheu und wollten sich erst nicht blicken lassen. 

 

 

Nach einer ersten Begrüssung wurden wir auf dem Hof herumgeführt. Ein toller Familienbetrieb der mit viel Herzblut diesen Hof führt. Beim Kuhstall machten wir dann Bekanntschaft mit Mex's Vater. Ein reinrassiger, wunderschöner, tricolor Bordercollie. Sofort kam er voller Freude auf uns zu uns begrüsste jeden sehr überschwänglich. Er war einfach umwerfend, ein echt schöner Bordercollie mit einem tollen Chrarakter. Ich war begeistert von ihm. Die Mutter war das totale Gegenteil. Sie war der Wachhund des Hofes und so verhielt sie sich natürlich auch uns gegenüber.

 


Es passierte als wir zu den Welpen zurückkehrten. Die kleinen Fellknäuel waren im Spiel vertieft. Plötzlich nam Mex uns wahr. Er lief auf direktem Wege auf uns zu - es war dieser Moment. Der Moment wo dir klar wird, dass der Hund dich ausgesucht hat. Mein Verstand sagte nein, doch mein Herz lies dies nicht zu. Da wussten, wir alle das er zu uns gehört.


Mex kam am gleichen Tag mit uns nach Hause. Er war da nicht ganz 8 Wochen alt, in meinen Augen viel zu früh. Ihr denkt euch bestimmt was ich mir bloss dabei dachte - viel zu früh schimpfen andere. Aber zu dem Zeitpunkt dachte ich nur an eine frühe Sozialisierung. Er hatte bis dahin noch nie etwas anderes kennengelernt ausser dem Bauernhof. Ich wollte ihm die Welt zeigen und ihn nicht weitere prägende Wochen im Stall versauern lassen. 

 

So waren wir dann sehr plötzlich Hundeeltern und trugen die Verantwortung für dieses kleine Geschöpf. Wir hatten beide zuvor keinen eigenen Hund gehabt, doch liebten wir Tiere immer schon sehr. Nun aber ist die Erziehung eines Welpen nicht ohne. Wir gaben uns alle Mühe und machten uns auf die Suche nach einer Welpenspielgruppe, wie es uns empfohlen wurde. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0